Startseite > Daily Mail > Mut ist eine Tugend!

Mut ist eine Tugend!

Momentan bin ich krank und das Leben ist da ein ganz Anderes. Man nimmt den Tag anders wahr, kann manche Dinge sehr ausgedehnt beobachten, faulenzen und sich nach und nach entschleunigen. Wäre da keine Krankheit im Hinterkopf, könnte man das ganz gut genießen – so seine gewisse Zeit. Eine Verlangsamung kommt ja nie ganz zu einem Ende, das wäre ja auch schlimm. Wenn es soweit sein sollte, was würde man dann nur machen? Meine Verlangsamung ist noch am fließen, die Gerinnung kann verhindert werden.

Manchmal gibt es Phasen, da sind Auszeiten notwendig. Oft findet man dann aber nicht die Zeit, der Alltag holt einen ein und Verpflichtungen privat wie beruflich drängen einen zum Durchhalten. Man gibt mehr, als wirklich sein müsste, verliert irgendwann den Halt und fällt trotzdem aus.

Und so habe ich nun vor allem viel Zeit zum Lesen. Ich bin sehr froh, früh wieder ausgedehnt Zeitung lesen zu können, zum Beispiel. Das vermisste ich schon, gerade in den letzten Wochen, als mir andauernd schlecht war und das Lesen oft zur Qual wurde. Die Bücher, an denen ich las – Atemschaukel und Der letzte Weynfeldt – sie flossen nicht richtig, sie füllten letztlich nur noch die guten Stunden, von denen es immer weniger gab. Nun hoffe ich auf Besserung, doch leider fehlt mir noch das Licht am Horizont. Medikamente scheinen ja nicht von heute auf morgen zu wirken, redet man sich ein, doch Schmerzen gibt es schon viel weniger. Ganz bestimmt. Und ich habe auch schon wieder ein neues Buch gekauft, naja, sogar mehr als nur eins. Und auch die Kopfschmerzen lassen vielleicht nach und die anderen Leiden, irgendwann.

Also, es muss aufwärts gehen. Und das geht es auch. Mut ist eine Tugend, auch wenn man sie viel weniger besitzt, als man oft denkt – vorhanden ist sie doch,

der Glasperlenspieler

Advertisements
  1. Martin
    10. November 2009 um 2:51 pm

    Lieber Glasperlenspieler,
    ich bin gerade durch Zufall auf ihren Blog gestossen als ich nach dem Text für den „letzten Glasperlenspieler“ gesucht habe. Das Gedicht habe ich vor einigen Jahren in jugendlicher Begeisterung auswendig gelernt und vor ein paar Tagen habe ich bemerkt dass mir ein paar Worte fehlen…
    Nun habe eine gute halbe Stunde in ihrer Seite geschmökert und sie gleich unter meinen „favourites“ abgespeichert. Ihre Artikel gehen sind eine gelungene Mischung aus zeitlosen und alltäglichen Themen und gemeinsam mit dem ansprechenden Layout der Seite eine willkommene Bereicherung meiner persönlichen Internetwelt.
    Grüsse aus Annecy, Martin

  2. Martin
    10. November 2009 um 2:52 pm

    Habe ganz vergessen ihnen gute Besserung zu wünschen.

  3. 10. November 2009 um 5:13 pm

    Vielen Dank für die vielen, lieben Worte und
    schöne Grüße nach Annecy!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: